Aktuelles

Tanztheater Grazia feiert ihr 25-jähriges Jubiläum mit großem Erfolg!

Tanztheater Grazia feiert ihr 25.-jähriges Jubiläum mit großem Erfolg!

Es ist vorbei. Wie in einem Schwung ist das Wochenende vorbei gerauscht. Drei Tage, drei Programme und tausende Emotionen! Es war alles dabei, atemberaubender Applaus, Freudentränen, fröhliches Lachen, funkelnde Kinderaugen, faszinierende Auftritte und vieles mehr.
Das Tanztheater Grazia Team hat das unmögliche möglich gemacht und ihren lieben und treuen Zuschauern mit drei tollen Darbietungen überwältigt.

Das Wochenendprogramm hat mit der modernen Tanzperformance "Anna Karenina" (nach dem gleichnamigen Roman von Lee Tolstoi) sehr erfolgreich gestartet. Das Projekt hat Regisseurin Kristina Klein ins Leben gerufen. Der Theatersaal wurde völlig verfremdet. Vier Bühnen sind, wie aus dem nichts entstanden und wurden von tollen Tänzerinnen und Tänzer mit großer Eingebung bespielt. Die Geschichte wurde neu interpretiert und der Akzent auf drei Hauptcharaktere fokussiert: Anna (Olga Klein), Dolli (Lidia Thiessen) und Kitti (Inga Romanov). Alle drei Frauen erzählten ihre Lebensgeschichten.
Das Programm war ein Erfolg und wird demnächst ohne Zweifel eine neue Bühne finden.

Zur Galerie Anna Karenina...

Am nächsten Tag folgte die farbenfrohe und kinderreiche Märchenshow „Im Zauberwald". 450 Kinder und Jugendliche standen am Ende, bei dem Finale auf der Bühne. Die kleinsten Tänzerinnen (2,5 Jahre) faszinierten das Publikum, was den Freudentränen sehr nah war. Die älteren Tänzer, die Jugendliche, die über fünfzehn Jahren schon dabei sind, begeisterten mit ihrem Können und Professionalität. Die Vielfalt der Kostüme lies einfach jeden staunen. Alle, von groß bis klein, haben für sich etwas entdecken können.

Die bunte Geschichte spielte in einem zauberhaftem Wald, wo ungewöhnliche Märchenwesen ihr Revier präsentierten. Ein kleines Mädchen (Sophia Götz) erkundete die Gegend und stellte das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse wieder her.

Zur Galerie Im Zauberwald...

Die Tanzshow war sehr gelungen. Alle Pädagogen haben einen enormen Anteil dazu beigetragen und die Kinder und Jugendliche sich von der besten Seite gezeigt.

Der krönende Abschluss der Jubiläumstrilogie war die Show „Nostalgie".

Ein leidenschaftlicher Professor, der von einem hervorragenden Schauspieler, ebenfalls ehemaliger Grazianer, Anton Faber, gespielt wurde, und seine allwissende Helferin, die künstliche Intelligenz - Olisa, gesprochen von der talentierten Schauspielerin Lisa Marie Trense, begleiteten das Publikum durch das ganze Programm. Das Gefühl des Beisammensitzen mit besten Freunden wurde durch das entstandene Ambiente dieser Vorstellung unterstützt. Alte Geschichten aus den vergangenen 25 Jahren, wurden mit Hilfe einer Zeitmaschine wieder lebendig.

Zur Galerie Nostalgie...

Der Zuschauer wurde mit den ersten Tänzen aus dem Jahre 1994 und weiteren Kompositionen, die über mehrere Generationen getanzt wurden, sowie neuen und erfolgreichen Choreographien fasziniert. Die ehemaligen Tänzer/innen, haben die Bühne mit ihren alten Tänzen gestürmt, denn, „wenn man ein mal Grazianer war, bleibt man für immer ein Grazianer!".

Wir, Bühne art&shoK e.V., möchten uns bei alle Mitwirkenden: Unseren hervorragenden Tanzpädagogen, unseren talentierten Kindern und Jugendlichen und deren engagierten Eltern, unseren treuen Sponsoren und dem gastfreundlichen Theater Sachsenwald Forum für diese grandiose Jubiläumsfeier bedanken!!!

Tanztheater GRAZIA

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok